HKR 2023

Kitz Charity Race: 200.000 Euro für den guten Zweck

21.01.2023

2023 feierte das Kitz Charity Race sein 25. Jubiläum und auch heuer kamen für unschuldig in Not geratene Bergbauernfamilien wieder 200.000 Euro zusammen. Insgesamt lukrierte die Aktion seit der Premiere über 2,5 Millionen Euro. 

Vor 25 Jahren erfolgte der Startschuss zu einer großen Erfolgsgeschichte für einen guten Zweck: der Kitz Charity Trophy. Nach zweijähriger Pause kehrte sie heuer wieder zurück. Das Wohltätigkeitsrennen fand am Samstag im Anschluss an die Abfahrt statt. Die Idee dahinter beruht seit Beginn auf einem bewährten Prinzip: Persönlichkeiten aus Sport, Wirtschaft und Showbusiness „stürzen“ sich wagemutig den Zielhang der Streif hinunter. Dank treuer Sponsoren und den Teilnehmern selbst kamen seit der ersten Auflage 1998 über 2,5 Millionen Euro zusammen. Geholfen wurde damit bislang über 360 in Not geratene Bergbauernfamilien in Nord-, Ost- und Südtirol. 

Das Prinzip der Pistengaudi auf der Rasmusleitn besteht aus etwas Können und viel Glück, denn die Dreierteams bewältigen erst den Riesentorlauf, ehe im Ziel gewürfelt werden muss. Mit der gewürfelten Zahl werden die drei addierten Laufzeiten multipliziert – was bei einer 1 einem Jackpot gleicht, bei einer 6 einem „Sturz“. Aber bei allem sportlichen Ehrgeiz der Promis, im Vordergrund stand natürlich der Einsatz für die gute Sache. Wer nicht so sicher auf Ski steht bzw. seine Stärken woanders sieht, durfte auch improvisieren – so etwa Moto-GP-Weltmeister Marc Marquez, Tik-Tok-Star Khaby Lame (auf dem Bob) oder Jordan Barett (auf dem Snowboard)

Im Renn- und Spendefieber waren heuer weiters Hannes Reichelt, Daron Rahlves, Nyck de Vries, Stephan Eberharter, Gerry Friedle, Franz Klammer, Johan Eliasch, Fritz Strobl, Aksel Lund Svindal, Armin Assinger, Nathalie Benko, Gerhard Berger, Helene Berger und Daniel Mahrer. Gewonnen hat das Charity Race heuer das Team Leitner mit Martin Leitner, Anton Seeber und Klaus Heidgger mit dem Vorsprung von einer Sekunde auf Martin Resel, Thomas Arnolder und Klaus Heidegger.

Allen Sponsoren und Teilnehmern ein riesengroßes Dankeschön für ihren Wagemut und die Großzügigkeit. Auf die nächsten 25 Jahre!

Foto © K.S.C./Hechl, Staffner


Verwandte Beiträge

Wir sagen Danke
 2023/01/24
Termine vormerken!
 2023/01/22