HKR 2018

ÖSV und KSC empfingen hochkarätige Gäste

Der gemeinsame Empfang von ÖSV und KSC vor dem Abfahrtsrennen hat Tradition. Die große Anzahl an Ehrengästen, u. a.  aus Politik, Sport, FIS,ORF, EBU, Bundesheer und WWP, werden hier alljährlich zu den Hahnenkamm-Rennen willkommen geheißen. Eine ebenso lange Tradition haben dabei die Ehrungen von Persönlichkeiten, die sich um das Hahnenkamm-Rennen verdient gemacht haben. Allen Mitgliedern des legendären Skiwunderteams von Kitzbühel (Christian Pravda, Toni Sailer, Anderl Molterer, Ernst Hinterseer, Fritz Huber und Hias Leitner), das  in den 1950-er Jahren alle großen Skirennen der Welt gewann, wurde der World Ski Awards gewidmet. Eine ideelle Auszeichnung in Form einer Ehrennadel samt Urkunde überreichte der KSC-Präsident und Vorsitzende des OK Hahnenkamm-Rennen, Michael Huber, an die ARGE-Partner der Hahnenkammrennen, die Josef Burger (Bergbahn AG Kitzbühel), Signe Reisch (Kitzbühel Tourismus) und Klaus Winkler (Stadtgemeinde) entgegennahmen. Die Schirmherren der Kitzbüheler Sportveranstaltung wurden mit der selben Auszeichnung bedacht: Tirols Landeshauptmann Günther Platter und Bundeskanzeler Werner Faymann, der allerdings erst zum morgigen Slalom erwartet wird. Als besondere Ehrengäste wurden Anneliese Schuh-Proxauf (Hahnenkammsiegerin von 1946) und Gabriele Prinzessin zu Leiningen auf dem Empfang willkommen geheißen.  


Voriger Beitrag Nächster Beitrag