HKR 2018

Ein Foto bitte!

20.01.2017

Sie sind alle gleich fesch, haben fast dasselbe Alter und werden von den kleinsten Hahnenkammfans bewundert. Die Maskottchen der Hahnenkamm-Rennen zaubern Klein und Groß ein Lächeln ins Gesicht. „Fast jeder will ein Foto mit uns machen“, erzählt einer der vier Jungs, die in den Kostümen stecken. Besonders den Kindern scheint es eine riesige Freude zu bereiten, wenn sie ein Bild mit den Hahnenkamm-Gockeln als Erinnerung mit nach Hause nehmen dürfen. Seit fünf Jahren betreut Fritz Brunner die Maskottchen der Hahnenkamm-Rennen. Die Tradition gib es aber schon wesentlich länger. „Nur früher waren die Kostüme noch nicht so fesch“, wie Brunner mit einem Schmunzeln im Gesicht sagt. Vor zwei Jahren gab es ein neues Design. Besonderes Merkmal der Hahnenkamm-Gockeln sei neben den auffälligen Farben, die Skibrille. Die vier Jungs, die hinter den Gockel-Kostümen stecken fühlen sich, wie sie selbst sagen, wohl in ihrer Rolle. „Speziell für Kinder sind wir wie Promis. Jeder will ein Foto“, erklärt Florian Brunner. Der 23-Jährige ist heuer zum sechsten Mal im Einsatz ist. Mit ihm am Weg sind seit vier Jahren Fabian Bendler und seit zwei Jahren Michael Phan Ba sowie Maximilian Baldauf, der heuer zum ersten Mal dabei ist. An allen drei Renntagen sind die Anfang Zwanzigjährigen im Zielgelände unterwegs. Sechs bis acht Stunden täglich feiern sie mit den Fans die Rennläufer und geben nebenbei das ein oder andere Interview. Vielleicht habt auch ihr ein Foto mit den Hahnenkamm-Gockeln zu Hause oder nehmt eins als Erinnerung an die 77. Hahnenkamm-Rennen mit? Fabian Bendler, Florian Brunner, Michael Phan Ba, Maximilian Baldauf (v.l.n.r.) Fabian Bendler, Florian Brunner, Michael Phan Ba, Maximilian Baldauf (v.l.n.r.)