HKR 2018

Erklärt: Die neue Startnummern-Vergabe in Speed-Rennen

Erklärt: Die neue Startnummern-Vergabe in Speed-Rennen
18.01.2017
Seit Saisonbeginn kommt im Weltcup bei den Speedrennen ein neues Startnummern-Reglement zum Einsatz. Im Gegensatz zu den letzten Jahren dürfen sich die Top-Fahrer ihre Nummer selbst wählen, allerdings mit gewissen Einschränkungen. Grund für die Änderung war, in Abfahrt und Super G länger für Spannung zu sorgen. Das neue Reglement: Die ersten zehn der Weltcup-Startrangliste (WCSL) dürfen sich – beginnend mit dem besten Fahrer der Wertung – ihre Startnummer selbst wählen. Zur Auswahl stehen die ungeraden Nummern zwischen 1 und 19. Die Fahrer auf den Rängen 11 bis 20 der WCSL werden auf die geraden Nummern zwischen 2 und 20 gelost. Die Läufer zwischen 21 und 30 bekommen die weiteren Startnummern in den Top 30 per Los zugeteilt. Vor dieser Saison wurden die ersten sieben der Weltrangliste den Starträngen 16 bis 22 zugelost, die nächsten acht auf die Plätze 8 bis 15. Die übrigen 15 Fahrer erhielten die Nummer 1bis 7 bzw. 23 bis 30.
Platz WCSL Startnummern
1-10 1, 3, 5, 7, 9, 11, 13, 15, 17, 19
11-20 2, 4, 6, 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20
21-30 21-30