HKR 2018

Fritz Dopfer in Führung

Fritz Dopfer in Führung
24.01.2016

Dass der Slalom am Ganslernhang zu den schwierigsten im Weltcup zählt, ist bekannt. Topfavoriten wie die Slalomweltcup-Führenden Henrik Kristoffersen (NOR), Marcel Hirscher (AUT) und Felix Neureuther (GER) bringen ihm höchsten Respekt entgegen. Doch nach dem ersten Durchgang scheint eher eine Mischung aus Feingefühl und Frechheit gesiegt zu haben. Besonders die erste Welle hatte es in sich. "Man kann gewisse Sachen nicht voll fahren, da muss man dosieren. Das war der Schlüssel zu einem guten ersten Lauf. Ich denke, ich kann vorerst sehr zufrieden sein", erzählt der Deutsche Fritz Dopfer, Führender nach dem ersten Durchgang. Auf Platz zwei liegt der Schwede Mattias Hargin mit 18 Hundertstel Rückstand. Dem Vorjahressieger liegt dieser Hang besonders und auch der von seinem Trainer gesetzte Lauf. Für eine Überraschung sorgte der Österreicher Marco Schwarz, der sich mit 33 Hundertel Rückstand knapp vor Marcel Hirscher und Alexander Khoroshilov (RUS) platzierte. "Ich bin selber ein bisschen überrascht. Wir haben gut trainiert, auch im Steilen. Da ist es auch schon gut gegangen. Es sind schwere Wellen drinnen - ich habe mir oben fast jeden Läufer angeschaut", erzählt der 20-jährige Villacher. Um 13:30 Uhr geht es mit dem zweiten Lauf weiter.