HKR 2018

Leitungen für Zeitmessung verlegt

Zum ersten Mal übernimmt der Kitzbüheler Manuel Gosch heuer die gesamte Technik bei den Hahnenkamm-Rennen. Gosch ist für die Leitungen von Videowalls, WLAN, die Beschallung und vor allem für die Zeitnehmung verantwortlich. Insgesamt 70 Kilometer Kupferkabel sind vom Start bis zum Ziel verlegt, um eine genaue Zeitmessung sicherzustellen. Für den KSC-Techniker Manuel Gosch ist vor allem das erste Training wichtig: „Da schauen wir nochmal, ob alles funktioniert. Die Rennen laufen dann ruhig ab.“ Seit 6. Jänner ist Manuel Gosch mit dem Überprüfen der Leitungen beschäftigt. Bisher verlief alles nach Plan. Zum Hahnenkamm-Rennen meint er: „Es ist alle Jahre wieder ein Erlebnis.“

Voriger Beitrag Nächster Beitrag