HKR 2018

Bundesheer am Hahnenkamm eingetroffen

Bundesheer am Hahnenkamm eingetroffen
18.01.2016
Eine lange Tradition wird auch 2016 beibehalten. Seit 1955 unterstützt das österreichische Bundesheer, angeführt von Oberleutnant Gernot Strobl und Leutnant Florian Bruckner, die finale Vorbereitungsphase der Hahnenkamm-Rennen. Bei zweistelligen Minustemperaturen wurden die rund 100 Soldaten des Stützpunktes St. Johann/T. (Jägerbataillon 24) offiziell durch K.S.C.-Präsident Michael Huber an der Talstation der Hahnenkamm-Bahn begrüßt. Am Freitag waren die Rekruten bereits auf der Familienstreif unterwegs, um sich einen ersten Eindruck zu machen. In einem speziellen Training bereiten sich die Rekruten schon im Vorfeld auf ihren Einsatz am Hahnenkamm vor. Kletter- und  Skitrainings und der spezielle Umgang mit der Ausrüstung sind Teil der Ausbildung. Jeder Soldat ist topmotiviert und zu 100 Prozent einsatzbereit. Zu den rund 100 Soldaten können bei Bedarf binnen 24 Stunden 50 weitere unterstützend an den Hahnenkamm kommen. Abfahrt-Pistenchef Herbert Hauser teilte die einzelnen Abschnittsleiter ein, bevor es dann unter Anleitung der erfahrenen Kommandanten auf die Original-Streif ging. Slalom-Pistenchef Stefan Linder wünschte dem gesamten Team abschließend „gemeinsame tolle Rennen“.