HKR 2018

Das Hahnenkamm-Plakat hat Tradition

Anlass für diese Ausschreibung bzw. diesen Wettbewerb war das 50. Jubiläumsrennen. Von da an entwickelte sich der Plakatentwurf zu einer alljährlichen, international ausgeschriebenen Tradition, die von der Kitzbüheler BTV (Bank für Tirol und Vorarlberg) unterstützt wird. Das ursprüngliche Motivthema eines Rennfahrers, des Hahnenkamms, der Stadt und dem Hahn wurde erweitert und der Kreativität der Künstler überlassen. Reine Auftragsarbeiten, zum Beispiel durch Grafiker und Agenturen, dürfen nicht im Vordergrund stehen. Die Kunstplakate der Hahnenkamm-Rennen werden im Olympischen Museum in Lausanne gelistet und haben mittlerweile Sammlerwert. Auch das aktuelle Skibuch der FIS (Skisport in Kunst und Design von Karin Rase, Edition Leipzig) hat zwei Plakatmotive der Hahnenkamm-Rennen abgedruckt. Die Eintrittskarten und T-Shirts der Hahnenkamm-Rennen werden mit dem Siegermotiv bedruckt, welches durch eine Jury ermittelt wird. Die Poster sind im Format DIN A1 (59,4 mal 84,1 cm) und auf hochwertigem Spezialpapier gedruckt und stehen zum Verkauf. Der Reinerlös kommt der Kitzbüheler Skijugend zugute und erzielte im vergangenen Jahr ein Spitzenergebnis.   Das Siegerplakat von 2016 Ein lilafarbener Helm, darauf der Kamm in Rot, Schneefontänen und ein Outfit in schrillem Gelb und Grün. „Die starke Farbigkeit, rot und gelb, ist der Kontrast zu den kalten Farben und im Zieleinlauf lodern die Flammen der Begeisterung“, erklärt der Künstler Hans Kalian. Der Kärntner hat die diesjährige Ausschreibung gewonnen.

Voriger Beitrag Nächster Beitrag