HKR 2018

Die Zeit bis zum ersten Training verfliegt

Einen frühen Morgenstart haben heute die Mitarbeiter der Hahnenkammbahn. Bereits seit fünf Uhr morgens laufen die Gondeln um die Funktionäre der Pistenabschnitte auf Platz zu bringen. Die Zeit bis zum angesetzten Training um 11 Uhr geht schnell vorbei, viele Arbeiten waren noch zu erledigen. Am Vorabend waren noch einige Abschnittsleiter mit den Pistenmaschinen der Bergbahn AG Kitzbühel "Kitzski" unterwegs, um die Rennspur von den rund 20 – 30 cm Neuschnee zu befreien. Ab sechs Uhr folgte das Slalompistenteam und Freiwillige, um die Rennspur vom restlichen nächtlichen Schneefall (ca. fünf Zentimeter) freizurutschen. Ebenso die Stangensetzer und das Farbteam begannen in der Dunkelheit bereits mit deren Arbeiten. Ab sieben Uhr folgten rund 85 Soldaten und Kommandanten des Österreichischen Bundesheeres mit weiteren Skilehrer zum Rutschen. In Summe waren also rund 180 Personen des Organisationskommitees ab Morgenbeginn im Einsatz, um heute ein ordnungsgemäss Training zu ermöglichen.


Voriger Beitrag Nächster Beitrag