HKR 2018

Hahnenkamm Fan-Zone überarbeitet

Seit Jahren wird am Innenstadt-Konzept für die Rennen gearbeitet, um immer wieder Verbesserungen herbeizuführen. Mit der Umsetzung betraut wurde die Firma Rass&Dorner.Die Innenstadt soll eine Einheit sein, kein verwirrendes Durcheinander, so Thomas Rass, von Rass&Dorner. Die Stände bieten unterschiedliche Verköstigungen an. So werden die typischen Tiroler „Ziachkiachl“ und „Broadakrapfn“ genauso angeboten, wie Kebab, Döner und eine Würstl-Parade, mit Frankfurter, St. Johanner, Spezialitäten wie Curry-Wurst, Bosna, Hot-Dogs und vieles mehr. „Die Preise sind durchaus moderat. Alkoholfreie Getränke werden an allen offiziellen Ständen in der Innenstadt einer Höchstgrenze von 2,50 Euro angeboten. Neu ist 2016 auch, dass an allen Ständen mit MasterCard bzw. Maestro Bankomat Karten bezahlt werden kann. Besonders Wert wird auf die Unterhaltung gelegt. Radio Tirol wird durch das Programm führen und das Musikgenre auf die Skifans abstimmen. Auf zwei Bühnen wird es Liveacts vor und nach dem Rennen geben. Bisher haben sich Marc Pircher, voXXclub und Sarah Köll angesagt. Aber auch ein sehr bekannter Musiker wird als Überraschungsgast auf den Bühnen der Innenstadt auftreten. Die Qualität im Ton und in der Erreichbarkeit wurde ebenso auf neuen Füßen gestellt. Zwanzig Beschallungstürme begleiten die Fans durch die Stadt bis zum Veranstaltungsgelände. Dazu gibt es fünf Videowände mit Ton in der Innenstadt und ein eigenes Fan-TV-Team wird Stimmen von Zuschauern einfangen und Fan-Reporter werden vom Ort des Geschehens berichten. Eines ist den Verantwortlichen wichtig und Thomas Rass bringt es auf dem Punkt: „Auf Knopfdruck können Informationen im Renngelände und in der Innenstadt gleichzeitig an die Zuschauer übermittelt werden. Die Videowände werden auch genützt um immer wieder mit aktuellen Themen vom Zielgelände einzuspielen“. Die Innenstadt soll den gleichen Qualitätsstandard erreichen wie die Veranstaltung Hahnenkamm-Rennen.

Voriger Beitrag Nächster Beitrag