HKR 2021

Helly Hansen präsentiert die neue Kollektion für 2020/2021

12.12.2019

Ausgewählte Fachpresse war begeistert

Helly Hansen lud die Fachpresse zu einer Kollektionspräsentation für den Winter 2020/2021 nach Kitzbühel. Philip Tavell (Category Managing Director Ski) aus Norwegen, und Michael Uhl (Global Marketing Director) präsentierten die neuesten Modelle. Ebenso wurde die neue Textiltechnologie „LIFA Infinity Pro™“ vorgestellt.

HKR OK-Chef Michael Huber sagte bei der Begrüßung: „Wir freuen uns, dass wir mit einem so erfahrenen Ausstatter zusammenarbeiten. Im vergangenen Winter konnten wir bereits die ersten Tests durchführen. Die Bekleidung für das OK muss man individuell sehen und auf die einzelnen Arbeitsgruppen eingehen“. So führte er Beispiele an, „Frühmorgens muss auf den Pisten gearbeitet werden, dann schwitzt man und während der Besichtigung, dem Training bzw. Rennen muss man am Platz stehen. Dafür braucht man schon ein spezielles Gewand“, so der OK-Chef. Huber berichtete auch, „bei uns wird der Sport gelebt, da ist nichts aufgesetzt. Die OK Mitglieder sind sportlich, fahren gerne Ski, gehen Touren und halten sich auf den Bergen auf, dafür braucht es ein gutes Outfit“.

Philip Tavell unterstrich die Partnerschaft mit dem Hahnenkamm-Rennen, sowie einigen nationalen Ski Alpin Rennteams: „Wir lernen von unseren Partnern und wir hören auch unseren Konsumenten zu und lassen das Feedback in die Produktentwicklung einfließen“.  Die Rückmeldungen von Allen ist für die Kollektionserstellung für Helly Hansen wichtig.

Vorgestellt wurde auch  „LIFA Infinity Pro™“, ein komplett PFC freies, wasserdichtes Material, mit vielen weiteren Neuerungen aus der Textiltechnik. Präsentiert wird es offiziell bei der ISPO, Ende Januar, in München. Es ist eine wasserfeste, atmungsaktive und der Umwelt gegenüber eine verantwortliche Technologie. „Bei der Herstellung wird wesentlich weniger Wasser verbraucht und keine zusätzlichen Chemikalien benötigt. Beim Waschen kann auf Waschmittel mit Imprägnierung verzichtet werden. Die Oberfläche hält dauerhaft dicht“, so Tavell.

 


Verwandte Beiträge

Hiroyuki Aihara freute sich über den Hahnenkammstein mit Staketenzaun

29.01.2020 14:09 5
Der japanische Skirennläufer wurde am 5. Juni 1961 geboren. Bereits mit 19 Jahren fuhr er erstmals im Weltcup mit und beendete im Februar 1987, bei einem Abfahrtslauf in Furano (Japan) seine...

Hiroyuki Aihara – der Zaunkönig von der Mausefalle
Ein Teil des Büroteams bei der Übergabe der Sacher Torte

29.01.2020 08:33 11
Die 80. Hahnenkamm-Rennen, der Höhepunkt der Weltcup-Saison, sind vorüber. Über 86.000 Zuschauer vor Ort und Millionen TV Zuschauer waren dabei – in der Gamsstadt- wo künftige Legenden geboren...

Das 80. HKR - ein großes Sportfest