HKR 2024

Kitz Charity Race: 300.000 Euro für den guten Zweck

Kitz Charity Race: 300.000 Euro für den guten Zweck
20.01.2024

Das Kitz Charity Race beging sein 25. Jubiläum und heuer kamen für unschuldig in Not geratene Bergbauernfamilien 300.000 Euro zusammen. Insgesamt lukrierte die Aktion seit der Premiere rund 2,8 Millionen Euro. 

Vor 25 Jahren erfolgte der Startschuss zu einer großen Erfolgsgeschichte für einen guten Zweck: der Kitz Charity Trophy. Das Wohltätigkeitsrennen fand auch heuer wieder am Samstag im Anschluss an die Abfahrt auf dem Zielhang der Streif statt. Die Idee dahinter beruht seit Beginn auf einem bewährten Prinzip: Persönlichkeiten aus Sport, Wirtschaft und Showbusiness „stürzen“ sich wagemutig den Zielhang der Streif hinunter. Dank treuer Sponsoren und den Teilnehmern selbst kamen seit der ersten Auflage 1998 rund 2,8 Millionen Euro zusammen. Geholfen wurde damit bislang über 360 in Not geratene Bergbauernfamilien in Nord-, Ost- und Südtirol.

Das Prinzip der Pistengaudi besteht aus etwas Können und viel Glück, denn die prominenten Dreierteams bewältigen erst den Riesentorlauf, ehe im Ziel gewürfelt werden muss. Mit der gewürfelten Zahl werden die drei addierten Laufzeiten multipliziert – was bei einer 1 einem Jackpot gleicht, bei einer 6 einem „Sturz“. Aber bei allem sportlichen Ehrgeiz der Promis, im Vordergrund stand natürlich der Einsatz für die gute Sache. Auch wie man ins Ziel kommt, bleibt den Teilnehmern selbst überlassen. Ein Großteil setzt zwar darauf, den Kurs klassisch auf Ski zu bewältigen, aber wer seine Stärken anderswo sieht, genießt jede Freiheit. Fabio Wibmer fuhr das Rennen standesgemäß mit dem Rad, aber auch Snowboards und Schlitten kamen zum Einsatz.

Im Renn- und Spendenfieber waren heuer Michael Fassbender, Melissa Naschenweng, Andrea Sixt, Franz Klammer, Aksel Lund Svindal, Sebastian Vettel, Lukas Braathen, Armin Assinger, Rurik Gislason, Stephan Eberharter, Hannes Reichelt, Harti Weirather, Jean Alesi, Didier Cuche, Fritz Strobl, Marco Büchel, Franz Tost, Luc Alphand, Hans Knauss, Rainer Schönfelder, Martin Leitner, Benjamin Raich, Johan Eliasch DJ Ötzi mit seiner Tochter Lisa-Marie und die Elevator Boys.

Die perfekte Symbiose aus Rennfahren und Würfeln zeigte das Team aus Melissa Naschenweng, Armin Assinger und Aditotoro.

Allen Sponsoren und Teilnehmern ein riesengroßes Dankeschön für ihren Wagemut und die Großzügigkeit. Auf die nächsten 25 Jahre!

Foto © WWP Group

Bildergalerie


Verwandte Beiträge

Jubiläumsausgabe des „Schneehasen“ 1924 – 2024
 2024/02/09
8
100. Geburtstag Internationaler Ski Verband - Der Gründungstag der FIS am 2.2.1924
 2024/02/02
2