HKR 2020

KITZ-CHARITY-Trophy: 200.000 Euro für Bergbauern in Not

25.01.2020

Nach der Abfahrt ist vor der KITZ-CHARITY-Trophy: Das war auch bei den 80. Hahnenkamm-Rennen der Fall. Zum bereits 23. Mal fand im Anschluss an das Sport-Event des Jahres die Wohltätigkeitsveranstaltung statt. Bei dem Benefiz-Rennen werden Spenden für Süd- und Nordtiroler Bergbauernfamilien in Not gesammelt. Diese ergeben sich aus den Startergebühren der Teilnehmer und deren Sponsoren. Schauplatz für das Event war erneut der Zielhang der berühmt berüchtigten Streif-Strecke.

Die Spielregeln waren dabei simpel: Persönlichkeiten aus Sport, Wirtschaft und Kultur bestreiten als dreiköpfige Teams einen Riesentorlauf. Die Zeiten werden addiert und mit einer Zahl von eins bis sechs multipliziert – je nachdem, welche Würfelzahl der Teamkapitän im Anschluss würfelte.

Den Sieg holte sich das Team „UBS 1“ mit Kapitän Didier Cuche, Elena Bokova und Alfons Mensdorff-Poully: „Das Event hat uns sehr viel Spaß gemacht. Die Leute und Atmosphäre sind toll. Und natürlich auch der Anlass“, sagte Streif-König Cuche im Anschluss.

Auf Platz 2 landete die Mannschaft „WWP“ mit Nina Proll, Jani Neel und Steffi Köhle gefolgt von Team „Mastercard 2“ mit Marijana Vasilescu, Markus Gremmel und Benjamin Raich.

Auch ein Kitzbüheler Urgestein ließ sich die Benefiz-Veranstaltung nicht entgehen: Hias Leitner. „Es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Jetzt würde ich gerne die ganze Streif hinunterfahren“, scherzte die Skilegende.

Doch natürlich ging es bei der KITZ-CHARITY-Trophy weniger um den sportlichen als viel mehr um den Wohltätigkeits-Aspekt: 200.000€ sind heuer an Spenden zusammengekommen – ein bemerkenswerter Betrag. Initiator und Organisator der Trophy ist übrigens seit ihrer Einführung die Agentur WWP (Weirather-Wenzel & Partner).

 

Foto © K.S.C. / JK


Verwandte Beiträge

Peter Fill, 2017 - 4. Rang Hahnenkamm-Abfahrt

07.02.2020 13:29 8
Der Kastelruther (Südtirol) Peter Fill hat in der Hahnenkammwoche seinen Abschied vom aktiven Skirennsport angekündigt. Der 37-jährige möchte nun mehr Zeit mit seiner Familie verbringen.

Die Zeit für neue Ziele ist gekommen
Audio-Ton und Radio wecken Emotionen

07.02.2020 08:04 2
Die Radioübertragungen sind seit den 1930er Jahren spannend, Bilder werden von den Kommentatoren in die Köpfe der Zuhörer gemalt. In dieser Episode gehen wir mit Eurovision hinter die Kulissen und...

Radioübertragungen sind Emotionen