HKR 2020

Marco Schwarz

Marco Schwarz
26.01.2019

„Dieser Bursche hat das Zeug, in Zukunft den Gesamtweltcup zu holen“

sagte Marcel Hirscher erst kürzlich über Marco Schwarz. Diese These ist zwar gewagt, aber sie ist durchaus berechtigt: Der 23-jährige Skirennfahrer hat sich in dieser Saison zu einem potentiellen Siegfahrer entwickelt.

Nach bereits drei Podestplätzen, startete der Villacher im neuen Jahr endgültig durch: Am 1. Januar feierte Schwarz beim Parallel-Slalom von Oslo seinen ersten Weltcupsieg seiner Karriere. Zwei Wochen später folgte mit dem Erfolg in der Kombination von Wengen bereits der nächste „Hunderter“. Dazwischen ließ der Technikspezialist im Riesentorlauf aufhorchen: Mit der hohen Startnummer 67 fuhr Schwarz in Adelboden auf Rang 7.

Der Kärntner ist aber auch schon Olympiamedaillengewinner: Gemeinsam mit Stephanie Brunner, Manuel Feller, Katharina Gallhuber, Katharina Liensberger und Michael Matt holte er Silber im Teambewerb von Pyeongchang.

In Kitzbühel hingegen wartet Schwarz noch auf den ersten Podiumsplatz: 2017 feierte der Rennläufer mit Rang acht im Slalom sein bisher bestes Ergebnis am Ganslernhang.

Foto © K.S.C. | JK