HKR 2020

Rettungsdienste und medizinische Leitung sind bereit

08.01.2020

Unentwegt finden derzeit diverse Koordinationssitzungen statt. Getroffen hat sich die medizinische Leitung des HKR OK, mit Dr. Helmuth Obermoser jun. und Dr. Simon Gasteiger, mit der Einsatzleitung des Roten Kreuzes Bernhard Gschnaller, des Samariterbunds Gerhard Czappek, der Bergrettung Dienststelle Kitzbühel mit Florian Haderer sowie dem Cpt. Christoph Grünbacher der ÖAMTC Flugrettung. „Unsere Teams sind bereit und wir hoffen, dass wir keine gröberen Einsätze haben“, so einstimmig das Team.

 „Grundsätzlich wird jeder Rennläufer, im Falle einer Verletzung mit der ÖAMTC Flugrettung geholt. Eine Taubergung sagt zum Beispiel nichts über die Verletzung aus. Unser Ziel ist es, dass das Rennen rasch weitergeführt werden kann, damit alle Rennläufer zum einen die gleichen Bedingungen haben und zum anderen nicht warten müssen“, so Dr. Helmuth Obermoser.

Für das Rote Kreuz und den Samariterbund wurde die Einsatzzentrale im Ziel vergrößert. „Wir haben damit die Arbeitsbedingungen der Organisationen verbessert“, so Infrastrukturchef Mandi Goller. „Beide Organisationen sind vor allem für die Zuschauer vor Ort zuständig“.


Verwandte Beiträge

Vor 60 Jahren holten sie Olympisches Gold, Silber und Bronze

21.02.2020 12:58
Hinterseer und Leitner: „Wir waren überall“ Vor 60 Jahren holten sie Olympisches Gold, Silber und Bronze 665 Athleten aus 30 Nationen nahmen bei den Olympischen Winterspielen in Squaw Valley...

Vor 60 Jahren holten sie Olympisches Gold, Silber und Bronze
Peter Fill, 2017 - 4. Rang Hahnenkamm-Abfahrt

07.02.2020 13:29 8
Der Kastelruther (Südtirol) Peter Fill hat in der Hahnenkammwoche seinen Abschied vom aktiven Skirennsport angekündigt. Der 37-jährige möchte nun mehr Zeit mit seiner Familie verbringen.

Die Zeit für neue Ziele ist gekommen