HKR 2020

Rettungsdienste und medizinische Leitung sind bereit

08.01.2020

Unentwegt finden derzeit diverse Koordinationssitzungen statt. Getroffen hat sich die medizinische Leitung des HKR OK, mit Dr. Helmuth Obermoser jun. und Dr. Simon Gasteiger, mit der Einsatzleitung des Roten Kreuzes Bernhard Gschnaller, des Samariterbunds Gerhard Czappek, der Bergrettung Dienststelle Kitzbühel mit Florian Haderer sowie dem Cpt. Christoph Grünbacher der ÖAMTC Flugrettung. „Unsere Teams sind bereit und wir hoffen, dass wir keine gröberen Einsätze haben“, so einstimmig das Team.

 „Grundsätzlich wird jeder Rennläufer, im Falle einer Verletzung mit der ÖAMTC Flugrettung geholt. Eine Taubergung sagt zum Beispiel nichts über die Verletzung aus. Unser Ziel ist es, dass das Rennen rasch weitergeführt werden kann, damit alle Rennläufer zum einen die gleichen Bedingungen haben und zum anderen nicht warten müssen“, so Dr. Helmuth Obermoser.

Für das Rote Kreuz und den Samariterbund wurde die Einsatzzentrale im Ziel vergrößert. „Wir haben damit die Arbeitsbedingungen der Organisationen verbessert“, so Infrastrukturchef Mandi Goller. „Beide Organisationen sind vor allem für die Zuschauer vor Ort zuständig“.


Verwandte Beiträge

Hiroyuki Aihara freute sich über den Hahnenkammstein mit Staketenzaun

29.01.2020 14:09 5
Der japanische Skirennläufer wurde am 5. Juni 1961 geboren. Bereits mit 19 Jahren fuhr er erstmals im Weltcup mit und beendete im Februar 1987, bei einem Abfahrtslauf in Furano (Japan) seine...

Hiroyuki Aihara – der Zaunkönig von der Mausefalle
Ein Teil des Büroteams bei der Übergabe der Sacher Torte

29.01.2020 08:33 11
Die 80. Hahnenkamm-Rennen, der Höhepunkt der Weltcup-Saison, sind vorüber. Über 86.000 Zuschauer vor Ort und Millionen TV Zuschauer waren dabei – in der Gamsstadt- wo künftige Legenden geboren...

Das 80. HKR - ein großes Sportfest