HKR 2020

Technischer Delegierter Sepp Odermatt: Aller guten Dinge sind drei

Technischer Delegierter Sepp Odermatt: Aller guten Dinge sind drei
23.01.2020

In der Schweiz kennt man ihn als die Stimme vom Kuonisbergli. In Wengen peitscht er mit seiner Stimme die Athleten ins Ziel. Hauptberuflich ist Sepp der Direktor des Schweizer Seilbahn Verbands.

Nach Kitzbühel kommt der 64-jährige jedoch in anderer Funktion: Er ist der Technische Delegierte der FIS beim 80. Hahnenkamm-Rennen. „Ich war schon dreimal hier tätig, zuletzt vor zehn Jahren. Ich freue mich wieder da zu sein“, kommentiert Odermatt seine heurige Funktion.

„Es ist schon verrückt: Letzte Woche war ich noch beim Hundschopf in Wengen, jetzt darf ich in Kitzbühel mit dabei sein.“

Sein großes Ziel für das Wochenende? „Ich hoffe auf interessante und faire Rennen“. Mit Odermatt als Funktionär stehen die Zeichen dafür schon mal sehr gut.

Ein technischer Delegierter vertritt übrigens den Welt-Skiverband, also die FIS, offiziell nach außen, steht den Organisatoren in beratender Funktion zur Seite und garantiert die Einhaltung der Reglemente und Weisungen der FIS. Er ist außerdem ausschlaggebend bei etlichen Entscheidungen, die das Rennen betreffen – natürlich in Abstimmung mit der Renn-Jury.

Foto © K.S.C.


Verwandte Beiträge

Vor 60 Jahren holten sie Olympisches Gold, Silber und Bronze

21.02.2020 12:58
Hinterseer und Leitner: „Wir waren überall“ Vor 60 Jahren holten sie Olympisches Gold, Silber und Bronze 665 Athleten aus 30 Nationen nahmen bei den Olympischen Winterspielen in Squaw Valley...

Vor 60 Jahren holten sie Olympisches Gold, Silber und Bronze
Peter Fill, 2017 - 4. Rang Hahnenkamm-Abfahrt

07.02.2020 13:29 8
Der Kastelruther (Südtirol) Peter Fill hat in der Hahnenkammwoche seinen Abschied vom aktiven Skirennsport angekündigt. Der 37-jährige möchte nun mehr Zeit mit seiner Familie verbringen.

Die Zeit für neue Ziele ist gekommen