HKR 2020

Abfahrtssieger Matthias Mayer: Doppelt „gemothlt“

25.01.2020

Nach dem gestrigen zweiten Platz beim Super-G strahlt Matthias Mayer erneut. Der 29-Jährige fuhr nahezu fehlerfrei und holte sich den Abfahrtssieg bei den 80. Hahnenkamm-Rennen. Beeindruckende fünf Podestplätze feierte Mayer schon in Kitzbühel. Allesamt aber im Super G. 2017 stand er im Super G schon auf dem Siegertreppchen. Die Abfahrt konnte er sich zum runden Jubiläum der Hahnenkamm-Rennen nun endlich für sich entscheiden.

"Es gibt einfach nichts Geileres, als zwischen den tausenden Menschen da abzuschwingen und wieder in Führung zu sein. Es ist wirklich unglaublich, und mich freut es einfach."

Dass Mothl das Zeug zum Siegen hat, stellte er schon einige Male unter Beweis. Sage und schreibe 25 Podestplätze, davon 8 Siege, kann der Kärntner bereits für sich verbuchen. Im Gesamtweltcup liegt er dicht hinter dem Norweger Aleksander Aamodt Kilde.

2014 holte sich der heute 29-jährige „Mothl“ überraschend Gold in der Abfahrt bei den Olympischen Spielen in Sochi. 2018 konnte er diesen Triumph in Pyeongchang sogar wiederholen – diesmal aber im Super G. „Doppelt gemothlt“, muss es deshalb fast heißen.

Der Sohn des Olympiamedaillengewinners Helmut Mayer scheint diese Saison in Bestform zu sein. Der sympathische Kärnter gewann schon drei Rennen in dieser Saison: Den Super-G in Lake Louis, die Kombination in Wengen und eben nun die Königsabfahrt auf der Streif.

Ergebnisliste Abfahrt 2020

Rennbericht Abfahrt

Rennbericht Super G

Foto © AS-PHOTOGRAPHY, K.S.C. / FH


Verwandte Beiträge

Vor 60 Jahren holten sie Olympisches Gold, Silber und Bronze

21.02.2020 12:58
Hinterseer und Leitner: „Wir waren überall“ Vor 60 Jahren holten sie Olympisches Gold, Silber und Bronze 665 Athleten aus 30 Nationen nahmen bei den Olympischen Winterspielen in Squaw Valley...

Vor 60 Jahren holten sie Olympisches Gold, Silber und Bronze
Peter Fill, 2017 - 4. Rang Hahnenkamm-Abfahrt

07.02.2020 13:29 8
Der Kastelruther (Südtirol) Peter Fill hat in der Hahnenkammwoche seinen Abschied vom aktiven Skirennsport angekündigt. Der 37-jährige möchte nun mehr Zeit mit seiner Familie verbringen.

Die Zeit für neue Ziele ist gekommen