HKR 2020

Bundesheer unterstützt auch heuer die Hahnenkamm Rennen

Bundesheer unterstützt auch heuer die Hahnenkamm Rennen
21.01.2019

Pünktlich zum Start der Hahnenkamm-Rennwoche ist auch wieder das Bundesheer angereist und wurde vom KSC Präsidenten Michael Huber herzlich begrüßt. „Unser Auftrag ist es, das Hahnenkamm Rennen bestmöglich zu unterstützen“, erklärt Peter Lamprecht, Hauptmann und Einsatzleiter vom Bundesheer. Insgesamt sind mehr als 80 Mann in den nächsten Tagen am Hahnenkamm im Einsatz.

„Wir arbeiten zunächst einmal an der Streif. Unser Team wird dort in zwei Sektoren eingeteilt, wo jeweils ein Verantwortlicher vom Kitzbüheler Ski Club als Ansprechpartner dabei ist“, sagt Lamprecht. Parallel ist aber auch bereits der Slalomhang für Sonntag vorzubereiten. Je nach Wetter hilft dort das Bundesheer beim Schnee beseitigen, Piste vereisen oder Zäune aufbauen.

„Wir sind jederzeit für den KSC verfügbar und über die Renntage stets einsatzbereit“

...erklärt Lamprecht. Während der Hahnenkammwoche sind alle Soldaten in der Kaserne in St. Johann in Tirol untergebracht. „Wir werden dort bestens versorgt. Von dort rücken wir an und fahren auch täglich heim zum Schlafen“.

Lamprecht, der zum ersten Mal am Hahnenkamm im Einsatz ist, freut sich bereits auf den neuntägigen Einsatz in Kitzbühel: „Die Hahnenkamm Rennen sind ein Riesenevent und es ist eine Wahnsinnssache, das einmal mitzuerleben. Meine Soldaten haben jetzt die Chance, das erste Mal fußfrei zu stehen und die Spitzenathleten hautnah zu erleben“. Der Respekt vor der legendären Rennstrecke ist auch bei ihm groß:

„Wir sind zwar eine Gebirgstruppe und haben alle das Skifahren gelernt. Aber bei der Piste kann man nur Profis runterfahren lassen“

... sagt Lamprecht zum Abschluss mit einem Lächeln.