HKR 2018

Ein wilder Hund

Ein wilder Hund
31.10.2016

„D“ wie Rahlves von Freunden genannt wird, hat in der Gamsstadt zweimal gewonnen. Was blieb von seinen Siegen?  Ohne Ski kann er wohl nicht. „Ein wilder Hund ist er halt“, sagte Freund Naglich. Ein Idealist, sagen andere. Prominent dominieren die Hahnenkamm-Gamsen in seinem Wohnzimmer auf dem Kaminsims. Der HKR-Abfahrtssieger von 2003  war in den vergangenen Jahren als Vorläufer auf der Streif unterwegs. „Der Hahnenkamm lässt mich nicht los“, sagt er. Nach seiner Karriere im Skirennsport wechselte er in das Skicross-Lager und beendete erst 2010, nach den Olympischen Winterspielen in Kanada seine Sport-Laufbahn. „Die Hahnenkamm-Siege und Podiums waren meine wichtigsten Erfolge“, strahlt der US-Amerikaner. Er unterstützt nun Nachwuchs-Rennläufer in seiner Heimat, organisiert Trainings und Rennen. Beim  Film „Streif – One Hell of a ride“, wie in einigen Warren Miller-Produktionen ist er zu sehen.  Kitzbühel lässt ihn nicht los und obwohl vielbeschäftigt stattet er jährlich einen Besuch ab. Größte Erfolge 3 WM-Titel (Gold 2001 in St. Anton SG / Silber 2005 in Bormio DH / Bronze 2005 in Bormio GS) 12 Weltcup-Siege – zweimal in Kitzbühel 28 Weltcup-Podiumsplatzierungen  

 

https://www.youtube.com/watch?v=4DjdJydl-ds
 

Jahr Disziplin Rang
2006 Downhill 3
2005 Super G 2
2004 Downhill 2
2004 Super-G 1
2004 Downhill 3
2003 Downhill 1
2001 Downhill 3