HKR 2020

Die 80. Hahnenkamm-Rennen: Das passierte vor 50 Jahren

Foto: © K.S.C. Archiv
22.01.2020

Ganz schön was los bei den 30. Hahnenkamm-Rennen: Vor einem halben Jahrhundert gibt
es in Kitzbühel witterungsbedingt keine Abfahrt – dafür folgt eine ungewöhnliche Kombination.

Es ist die zentrale Frage der Hahnekamm-Rennen 1970: Soll die Abfahrt stattfinden oder nicht? Die Witterungsverhältnisse sind nicht optimal, das Rennen steht auf der Kippe. Es kommt zum Boykott durch Frankreichs Trainer Sulpice – und Kitzbühel sagt das Rennen ab.

Spektakel wird dann trotzdem geboten: Der KSC entscheidet sich für eine Kombination aus Riesentorlauf und Slalom – einzigartig in der langen Historie der Hahnenkamm-Rennen. Es ist das letzte Mal, dass ein Riesentorlauf-Bewerb in der Gamsstadt steigt. Triumphator ist der Schweizer Dumeng Giovanoli. In der Kombination geht er aber leer aus: Den Sieg holt sich nämlich der Franzose Patrick Russel. Slalom- und Kombinations-Zweiter wird Gustavo Thoeni
aus Italien.

Foto © K.S.C. Archiv


Verwandte Beiträge

Vor 60 Jahren holten sie Olympisches Gold, Silber und Bronze

21.02.2020 12:58
Hinterseer und Leitner: „Wir waren überall“ Vor 60 Jahren holten sie Olympisches Gold, Silber und Bronze 665 Athleten aus 30 Nationen nahmen bei den Olympischen Winterspielen in Squaw Valley...

Vor 60 Jahren holten sie Olympisches Gold, Silber und Bronze
Peter Fill, 2017 - 4. Rang Hahnenkamm-Abfahrt

07.02.2020 13:29 8
Der Kastelruther (Südtirol) Peter Fill hat in der Hahnenkammwoche seinen Abschied vom aktiven Skirennsport angekündigt. Der 37-jährige möchte nun mehr Zeit mit seiner Familie verbringen.

Die Zeit für neue Ziele ist gekommen