HKR 2020

Die 80. Hahnenkamm-Rennen: Das passierte vor 50 Jahren

Foto: © K.S.C. Archiv
22.01.2020

Ganz schön was los bei den 30. Hahnenkamm-Rennen: Vor einem halben Jahrhundert gibt
es in Kitzbühel witterungsbedingt keine Abfahrt – dafür folgt eine ungewöhnliche Kombination.

Es ist die zentrale Frage der Hahnekamm-Rennen 1970: Soll die Abfahrt stattfinden oder nicht? Die Witterungsverhältnisse sind nicht optimal, das Rennen steht auf der Kippe. Es kommt zum Boykott durch Frankreichs Trainer Sulpice – und Kitzbühel sagt das Rennen ab.

Spektakel wird dann trotzdem geboten: Der KSC entscheidet sich für eine Kombination aus Riesentorlauf und Slalom – einzigartig in der langen Historie der Hahnenkamm-Rennen. Es ist das letzte Mal, dass ein Riesentorlauf-Bewerb in der Gamsstadt steigt. Triumphator ist der Schweizer Dumeng Giovanoli. In der Kombination geht er aber leer aus: Den Sieg holt sich nämlich der Franzose Patrick Russel. Slalom- und Kombinations-Zweiter wird Gustavo Thoeni
aus Italien.

Foto © K.S.C. Archiv


Verwandte Beiträge

Kitzbühel feiert Dave Ryding: „Let’s Celebrate the British Slalom Hero!”

18.05.2022 14:35 2
Gondelübergabe an den britischen Hahnenkamm-Slalom-Sieger 2022, Dave Ryding

Kitzbühel feiert Dave Ryding: „Let’s Celebrate the British Slalom Hero!”
NACH DEM RENNEN – ist vor dem Rennen !

08.04.2022 16:28
Noch kann die Streif bis ins Tal auf Ski abgefahren werden, das OK Hahnenkamm-Rennen nutzte die Chance auf eine kurzfristig eingeschobene und schnelle Inspektion mit FIS Renndirektor Hannes Trinkl....

NACH DEM RENNEN – ist vor dem Rennen !