HKR 2018

Egon Zimmermann I

Egon Zimmermann I
02.03.2016
Der ehemalige Skirennläufer Egon Zimmermann I ist am Samstag, 27. Februar in seiner Heimat Kirchbichl in Tirol verstorben. Unsere aufrichtige Anteilnahme gehört seiner Familie. Heute wird er zu seiner letzten Ruhe begleitet. Egon wurde am 19. Februar 1933 in Innsbruck geboren und wuchs in Kirchbichl auf. Bereits sehr früh begann er mit dem Skifahren und konnte bereits Ende der 1940er-Jahre die ersten Erfolge bei Juniorenrennen verbuchen, dabei verlor er seinen beruflichen Werdegang nicht aus den Augen und absolvierte die Lehre zum Maschinenschlosser. In der Saison 1954/1955 wurde Egon in das Nationalteam des Österreichischen Skiverbandes aufgenommen. In der folgenden Saison siegte er beim internationalen FIS A-Rennen in Bad Gastein. In der Saison 1956/1957 gelangen ihm mehrere Riesenslalomsiege in Madonna di Campigilo (3-Tre-Rennen), Arosa, Obergurgl, am Stilfserjoch und in Cervinia, wo er auch die Kombination gewann. 1958 wurde er beim Hahnenkamm-Rennen im Slalom Vierter und in der Abfahrt Zweiter (ex aequo mit Josl Rieder), somit stand er auch in der Kombination auf dem Podest (zweiter Rang). Auch in der folgenden Saison belegte er im Slalom und in der Kombination jeweils den zweiten Rang. Seine letzte Hahnenkamm-Saison war 1960, er wiederholte sein Top-Ergebnis von 1958: 4. Rang Slalom, 2. Rang Abfahrt, 2. Rang Kombination. Ab 1958 wurde er unter Egon Zimmermann I in den Listen geführt, da in dieser Saison sein Namenskollege Egon Zimmermann II aus Lech am Arlberg erstmals bei internationalen Rennen an den Start ging.
Hahnenkamm-Rennen
  GS SL DH Comb.
1955 30 22 19
1956 15 11 9
1957 6 6 5
1958 4 2 2
1959 2 9 2
1960 21 4 2 2