HKR 2018

Pinturault gewinnt Hahnenkamm-Kombination

Pinturault gewinnt Hahnenkamm-Kombination
22.01.2016

Ein schwieriger Super-G, ein anspruchsvoller Slalom-Kurs - die Hahnenkamm-Kombination hat den Athleten wieder einmal alles abverlangt. Am Ende war es zum dritten Mal in Folge - nach 2014 und 2015-  Alexis Pinturault, der sich überlegen durchsetzen konnte und somit den Sieg-Hattrick perfekt machte. Überhaupt wurde es ein "französischer Abend" am hell erleuchteten Ganslernhang, denn auch auf den beiden anderen Podiumsplätzen platzierten sich Fahrer aus dem rot-weiß-blauen Team. Victor Muffat-Jeandet konnte sich mit einer starken Slalom-Fahrt von Rang 19 nach vorne schieben, Thomas Mermillod-Blondin rangierte mit nur drei Hundertstel Rückstand auf Rang drei. Der Schweizer Carlo Janka sowie der Slovake Adam Zampa verpassten den Sprung aufs Podest mit ebenfalls starken Leistungen im zweiten Durchgang nur knapp - die größte Enttäuschung erlebte Marcel Hirscher. Mit einer hervorragenden Fahrt hätte sich der Salzburger wohl weit nach vorne geschoben, fädelte jedoch nach einem Übergang unglücklich ein. "Ich nehme das trotzdem als Probelauf mit", äußerte sich Hirscher im Interview kämpferisch und plant nun den Angriff am Sonntag beim Slalom. Bester Österreicher wurde Romed Baumann auf Platz sechs. Nicht unerwähnt lassen sollte man zudem die Leistung von Youngster Niklas Koeck, der als 22. seine ersten Weltcup-Punkte sammelte. Ganz zu Ende ist der Tag für die Athleten noch nicht: Im Zielraum der Streif wartet nun noch die Siegerehrung sowie die Startnummernauslosung (ab 18:30 Uhr).