HKR 2018

Österreich siegreich beim Junior-Race

Österreich siegreich beim Junior-Race
20.01.2016

Zur Halbzeit hatte es noch nach einem Überraschungserfolg der deutschen Mannschaft ausgesehen – im Slalomdurchgang allerdings bewiesen die Österreicher ihre Klasse und gewannen am Ende überlegen. Nach starken Leistungen der Mädchen im Riesentorlauf wussten diesmal vor allem die jungen Herren zu überzeugen: Christoph Meißl, Simon Oberhamberger und Elias Höller brachten den Sieg für Team Österreich 1 nach Hause. Fünf Sekunden Rückstand hatten am Ende die Jugendlichen von Team Österreich 2, die sich dafür den zweiten Platz ungefährdet holten. Einen Überraschungserfolg feierten die Slowenen, die mit starken Leistungen im zweiten Lauf noch auf Platz drei vorfuhren. Enttäuscht zeigten sich am Ende die deutschen Athleten – nach vier Ausfällen im Slalomdurchgang fielen die Schwarz-Rot-Goldenen Fahrer sogar noch hinter Italien zurück. Die erstmals teilnehmenden Niederländer mussten sich mit dem letzten Platz abfinden. Doch recht lange steckten auch die Deutschen den Kopf nicht in den Schnee: Bei der Siegerehrung, wo die besten sechs Teams geehrt wurden, strahlte durchwegs ein breites Lächeln durch die Runde. Auch Hansi Hinterseer, der die Preise überreichte, gratulierte den Athleten und war sich sicher, den ein oder anderen bald wieder am Ganslernhang zu sehen. Auch ÖSV-Sportdirektor Hans Pum konnte ob der Erfolge „seiner“ Athleten zufrieden sein, Zukunftsangst sollten die rot-weiß-roten Fans bei diesen Leistungen auf jeden Fall nicht haben. Ein besonderes Highlight machten die Renn-Verantwortlichen für die Juniors im Anschluss an das Rennen möglich: Zusammen mit FIS-Renndirektor Hannes Trinkl und Rennchef Axel Naglich besichtigten die Athleten die Abfahrtsstrecke. Das Gesamtergebnis hier im Überblick: