HKR 2018

Schweizer gewinnt EC-Premiere

Mit Gilles Roulin gewinnt ein bislang eher unbeschriebenes Blatt die erste Europacup-Abfahrt im Rahmen der 77. Hahnenkamm-Rennwoche auf der Streif. Der 22-jährige Schweizer setzt mit Startnummer 22 die Bestzeit auf dem im Vergleich zum Weltcup etwas verkürzten Kurs (Start: Mausefalle / Ziel: Oberhausberg) in den Schnee, an der sich alle anderen Starter die Zähne ausbeißen. Bislang landete Roulin erst ein einziges Mal auf dem Podest eines EC-Rennens. Adrian Smiseth Sejersted (NOR) muss sich um vier Hundertstel geschlagen geben und wird Zweiter, Nicolas Raffort (FRA) komplettiert als Dritter das Podium. Johannes Kröll (+0,56 Sekunden) landet als bester ÖSV-Läufer auf Rang sechs. Der 25-Jährige erwischt dabei keine fehlerfreie Fahrt. "Es hat am Start schon angefangen. Es ist nicht ganz flüssig weggegangen, schon bei der ersten Welle hatte ich ein Problem. Ich wollte im Steilhang mit Vollgas runtergasen, habe aber gemerkt, dass mir immer wieder der Ski weggegangen ist", sagt er selbst. "Im Ziel habe ich mich schon geärgert, dass ich hinten war. Weil ich es eigentlich im Griff gehabt habe." Für die Premiere hat er nur lobende Worte über: "Es ist sicherlich das beste Rennen, das wir im Europacup gefahren sind." Mit Stefan Babinsky (8.), Frederic Berthold (9.) und Joachim Puchner (10.) landen drei weitere ÖSV-Läufer in den Top 10. Berthold, bei der Weltcup-Kombi in Wengen Dritter, ärgert sich etwas: "Ich habe leider die Einfahrt in den Steilhang verpatzt, daher habe ich viel Zeit verloren." Nun wolle er sich auf die Hahnenkamm-Abfahrt am Samstag konzentrieren, für die er laut eigener Aussage einen Fixplatz hat. "Das war auch der Hauptgrund, warum ich heute am Start war: Um einen Teil der Strecke kennenzulernen." Eine Überraschungsfahrt legt der Amerikaner Brennan Rubie hin. Mit Startnummer 86 geht er als letzter ins Rennen und beeindruckt mit dem Resultat (15. Rang). "Vor drei Jahren bin ich die letzte Abfahrt gefahren, da habe ich mir das Bein gebrochen. Heute wollte ich einfach nur Spaß haben", erzählte Rubie, der die Zeit zwischen Besichtigung und Rennen nutzte, um das Kitzbüheler Skigebiet kennenzulernen. Lob gibt es von ÖSV-Sportdirektor Hans Pum, der den Läufern während des Rennens auf die Beine sah: "Es ist etwas ganz Besonderes, hier auf der Weltcup-Strecke zu fahren. Es ist für die Athleten eine gute Möglichkeit, die Streif kennenzulernen. Gratulation auch an den Kitzbüheler Ski Club (Veranstalter der Hahnenkamm-Rennen) für die professionelle Organisation. Neben dem Hahnenkamm-Rennen auch noch ein EC-Rennen zu organisieren, verdient Respekt." Das gesamte Ergebnis der Europacup-Abfahrt zum unten downloaden:

PLATZ NAME NAT ZEIT
1 ROULIN Gilles SUI 1:22.78
2 SEJERSTED Adrian Smiseth NOR +0.04
3 RAFFORT Nicolas FRA +0.23
4 SCHMID Manuel GER +0.52
5 CATER Martin SLO +0.54
6 KROELL Johannes AUT +0.56
7 DE VETTORI Matteo ITA +0.64
8 BABINSKY Stefan AUT +0.72
9 BERTHOLD Frederic AUT +0.85
10 PUCHNER Joachim AUT +0.95
11 SCHWAIGER Dominik GER +1.05
12 KOECK Niklas AUT +1.12
13 PRAST Alexander ITA +1.20
14 KRYENBUEHL Urs SUI +1.26
15 RUBIE Brennan USA +1.27
16 THORSEN Alexander Sannes NOR +1.29
17 ROGENTIN Stefan SUI +1.32
18 SPORN Andrej SLO +1.37
19 BATTILANI Henri ITA +1.40
20 READ Jeffrey CAN +1.41
21 HEEL Werner ITA +1.44
21 HEMETSBERGER Daniel AUT +1.44
23 COOK Dustin CAN +1.58
24 CAZZANIGA Davide ITA +1.60
25 PERKO Rok SLO +1.62
26 BOSCA Guglielmo ITA +1.73
27 DUJAKOVIC Slaven AUT +1.75
28 CRAWFORD James CAN +1.84
29 BARANDUN Gian Luca SUI +1.86
30 MAAS Maximilian GER +1.88
31 SAUGESTAD Stian NOR +1.93
32 ALEXANDER Cameron CAN +1.94
33 SCHIEDER Florian ITA +1.96
34 HROBAT Miha SLO +1.98
35 BRANDNER Christof GER +2.00
36 MONSEN Felix SWE +2.20
37 ARZT Sebastian AUT +2.31
38 DANKLMAIER Daniel AUT +2.37
39 ARENE Martin FRA +2.41
40 HERMANN Sven SUI +2.42
41 BAILET Matthieu FRA +2.43
41 TAKATS Tristan AUT +2.43
43 NEUMAYER Christopher AUT +2.46
44 PAINI Federico ITA +2.59
45 MARTISCHNIG Mario AUT +2.61
46 SEGER Brodie CAN +2.66
47 MAYRPETER Thomas AUT +2.68
48 ZUERCHER Ramon SUI +2.70
49 ARNAUD Baptiste FRA +2.75
50 MOLTENI Nicolo ITA +2.82
51 FAARUP Christoffer DEN +2.89
52 PORWOL Philipp GER +2.90
52 MARKEGAARD Tomas NOR +2.90
54 KRENN Christoph AUT +2.91
55 KUZNETSOV Ivan RUS +3.02
56 MULLIGAN Sam CAN +3.04
57 TRANINGER Manuel AUT +3.33
58 ZAZZI Pietro ITA +3.39
59 PICCARD Roy FRA +3.41
60 LAENGST Heiner GER +3.47
61 FOURNIER Simon CAN +3.49
62 SUNDIN Olle SWE +3.51
63 ALPHAND Sam FRA +3.65
64 KLUSAK Michal POL +3.66
65 MARKO Moritz AUT +3.74
66 OLIVERAS Marc AND +3.78
67 SULZER Gregor AUT +3.79
68 ALPHAND Nils FRA +3.87
69 ATZ Christoph ITA +3.93
70 PLATTER Filip SWE +4.06
71 MONSEN Zack SWE +4.14
72 DEBELAK Tilen SLO +4.16
73 COURRIEU Kevin AND +4.21
74 CLEMENT Aubin FRA +4.48
75 AMSTUTZ Gianluca SUI +4.96
76 ULLRICH Max CRO +5.03
77 MATHIS Andreas AUT +5.09
78 VARGAS BOURGUET Matias AND +5.30
79 PERRIER Lucas FRA +5.98
80 CERBO Nicolo ITA +6.34
81 ACHIRILOAIE Ioan Valeriu ROU +6.59
82 JENOT Olivier MON +6.61
83 SCHUETTER Julian AUT +9.67
  BABICKI Pawel POL  
  OFFENHAUSER Michael AUT  
  PFISTER Marc SUI  

Voriger Beitrag Nächster Beitrag