HKR 2019

Der Klassiker am Ganslern

21.01.2018

Was die Streif für die Abfahrer ist, ist der Ganslernhang für die Slalomfahrer: ein Mix aus knallharter Herausforderung, Mythos und knisternder Atmosphäre. Jeder Durchgang ist unterschiedlich, durch die Geländevarianten gleicht kein Schwung dem anderen. Noch dazu ist die Nähe der Fans zur Strecke außergewöhnlich und wird heuer mit der neuen Zuschauertribüne am Start noch einmal unterstrichen. Der Slalom am Ganslern enthält somit alles, was einen Klassiker auszeichnet.

Und vor allem der Kampf um die goldene Gams wird heute enorm spannend: um 10:30 Uhr startet Stefano Gross (ITA) vor dem Vorjahressieger Marcel Hirscher (AUT) ins Rennen:

„Es hat viel geschneit, aber es ist ein Wahnsinn, wie gut die Piste ist. Faszinierend, wie man so viel Schnee aus der Piste rausputzen kann. Auf geht’s, ich werde Gas geben!“

Hirschers härtester Herausforderer, Henrik Kristoffersen (NOR, Startnummer 6) wird alles daran setzen, die Siegessträhne des Salzburgers zu beenden:

„Heute ist ein neuer Tag. Ich werde probieren, schnell zu fahren und Erster zu werden.“

Aber auch das übrige Slalom- Team der Österreicher präsentiert sich stark, allen voran Michael Matt mit Startnummer vier:

„Es ist möglich, Hirscher zu schlagen. Mal schauen, ob ich das schaffe.“

Manuel Feller ist mit seiner heutigen Startnummer 15 zufrieden:

„Das ist sicher kein Nachteil. Der russische Kurssetzter hat einen der schwersten Läufe gesetzt, die ich je gesehen habe. Aber es ist ein lässiger Lauf, mit vielen Kombinationen.“

Und nach dem starken Auftritt des Deutschen Thomas Dressen in der Abfahrt, ist Fritz Dopfer mit Startnummer 12 motiviert:

„Knifflige Passagen, anspruchsvolle Kurssetzung- das taugt mir und ich werde alles geben.“

 

Verfolge das Rennen Live via:

FIS-Live Timing

Audio Livestream

Bei unseren TV-Partnern

Startliste Slalom

Foto © K.S.C.


Verwandte Beiträge

Besprechung am Hausberg

13.09.2018 16:19 3
FIS Chef Renndirektor Markus Waldner sowie die beiden Renndirektoren Hannes Trinkl und Emanuel Couder weilten zwei Tage in der Gamsstadt zwecks Absprachen von notwendigen organisatorischen...

Hahnenkamm-Rennen starten in die heisse Phase
Hahnenkamm-Plakat 2020 gesucht - Zusammenarbeit stärkt

31.08.2018 13:20
Die Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft (BTV) und der Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.) schreiben gemeinsam einen Plakatwettbewerb für das 80. Hahnenkamm-Rennen 2020 aus.

Hahnenkamm-Plakat 2020 gesucht - Zusammenarbeit stärkt