HKR 2020

Die 80. Hahnenkamm-Rennen: Das passierte vor 25 Jahren

Zielgelände 1995
24.01.2020

Zwei Abfahrten, der erste Super G und eine Premiere am Montag: Die Hahnenkamm-Rennen 1995 hatten so einiges zu bieten.

Dreimal durfte der Franzose Luc Alphand in Kitzbühel über einen Abfahrtssieg jubeln. Das
Kuriose: Zwei seiner Triumphe fuhr der Athlet im selben Jahr ein. 1995 gab es in Kitzbühel
nämlich eine Doppelabfahrt. Alphand war jeweils der Schnellste. Doch damit nicht genug:
Am Ende der Saison holte er sich auch noch die Abfahrtskristallkugel.

Vor 25 Jahren ging in der Gamsstadt auch der erste Super G über die Bühne. Er fand am
Montag statt – ebenfalls ein Novum in der Geschichte der Hahnenkamm-Rennen. Mit
Günther Mader kam der Premierensieger aus Österreich.

Im selben Jahr hatte auch der KSC als Veranstalter Grund zum Jubel: Er feierte 25 Jahre
Partnerschaft mit der bekannten Reitturnier Oswald von Wolkenstein Ritt.

Foto © K.S.C.


Verwandte Beiträge

Der Schneedeckenaufbau einer Weltcupstrecke

21.01.2022 17:56
Christian Schroll, stellvertretender Pistenchef auf dem Ganslernhang, erklärt den Schnee auf der Slalomstrecke.

Der Schneedeckenaufbau einer Weltcupstrecke
Photo © Servus TV

21.01.2022 17:00 6
Sie waren sechs Freunde aus Kitzbühel und dominierten den Skisport der 1950er-Jahre. Nun präsentiert Servus TV mit „Mythos Kitzbühel – Das Wunderteam“...

TV-Premiere für neue Doku über Kitzbühels Wunderteam