HKR 2019

Ein Plakat erzählt in allen Sprachen

21.06.2018

Für die Jury war die Auswahl des Plakats nicht einfach und aufgrund der vielen Einsendungen waren mehrere Durchgänge für die Sichtung notwendig. Ausgewählt wurde die Einreichung von Thomas Riess, einem gebürtigen Tiroler. Heute wurde das Plakat am Hahnenkamm präsentiert. "Es ist der Startschuss für das 79. Hahnenkamm-Rennen," sagte OK-Chef Michael Huber.

„Ich wollte etwas atypisches schaffen, eine ins Auge stechende Darstellung,“ berichtet Riess, der an der Universität Mozarteum in Salzburg Grafik und visuelle Medien studiert hat. Der Künstler wollte auch, dass der Inhalt mit einem Blick erfasst wird. „Mit der Darstellung soll die universelle Erreichbarkeit gegeben, das heißt mit einem Blick in jede Sprache übersetzbar sein!“

 „Bei meinem Plakat soll eine schnelle Wahrnehmung und Speicherung durch Symbole oder Piktogramme beim Betrachter erfolgen“, erklärte Riess. Gleichzeitig sind die traditionellen Attribute, wie Skirennläufer, Hahn und Hahnenkamm eingearbeitet. „Das Gedankenspiel für den Plakatbetrachter löst sich spätestens durch das Lesen des Titels auf,“ so Thomas Riess.

KSC-Präsident und HKR-OK Chef Michael Huber sieht beim Athleten wie beim Künstler die gleiche Aufgabenstellung „Beide müssen kreativ sein, um ein Problem zu lösen. Der Rennfahrer muss die schnellste Linie finden, der Künstler für ein Plakat die unmittelbare Aufmerksamkeit für den Betrachter. Der kreative Moment entsteht, wenn man bekannte Inhalte neu interpretiert, und dies ist mit diesem Plakat auf ungewöhnliche Weise dargestellt“. Im Rahmen der Vorstellung konnte der KSC als Veranstalter der Hahnenkamm-Rennen dem Künstler danken und gratulieren.

 

Informationen

Das Plakat kann ab Anfang Juli um 15 Euro erworben werden. Der Reinerlös kommt der Kitzbüheler Wintersportjugend des KSC zu Gute.

 

 

Thomas Riess wurde 1970 in Tirol geboren, lebt und arbeitet in Wien

Zahlreiche internationale Ausstellungen begleiteten sein Leben.

Riess absolvierte die Universität Mozarteum in Salzburg, diplomierte 2001

Auszug:

2018 – “The Isle of White” Kunstraum Arcade

2017 – AHEAD of the Game im Künstlerhaus Klagenfurt

2016 – ArtExpo, Experimental Art Architecture and Design Festval in Rom;

2015 – Vienna Contemporary Wien, Viennafair

2014 – Essl Museum, Klosterneuburg

2013 – Biennale di Venezia, Palazzo Bembo, Palais Liechtenstein,

Zahlreiche Ausstellungen bei internationalen Galeristen,

internationale Auszeichnungen und in Sammlungen vertreten


Verwandte Beiträge

Besprechung am Hausberg

13.09.2018 16:19 3
FIS Chef Renndirektor Markus Waldner sowie die beiden Renndirektoren Hannes Trinkl und Emanuel Couder weilten zwei Tage in der Gamsstadt zwecks Absprachen von notwendigen organisatorischen...

Hahnenkamm-Rennen starten in die heisse Phase
Hahnenkamm-Plakat 2020 gesucht - Zusammenarbeit stärkt

31.08.2018 13:20
Die Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft (BTV) und der Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.) schreiben gemeinsam einen Plakatwettbewerb für das 80. Hahnenkamm-Rennen 2020 aus.

Hahnenkamm-Plakat 2020 gesucht - Zusammenarbeit stärkt