HKR 2024

Erinnerung an Anderl Molterer im Legendenpark

Erinnerung an Anderl Molterer im Legendenpark
16.01.2024

Im Legendenpark erinnert seit Montag eine Gedenktafel an Anderl Molterer. Der Kitzbüheler war Teil des „Wunderteams“ rund um Toni Sailer und hält bis heute den Rekord an Siegen auf dem Hahnenkamm: „Der Blonde Blitz aus Kitz“ gewann viermal die Kombination, dreimal den Slalom und zweimal die Abfahrt auf der Streif. Am 24. Oktober ist er im Alter von 92 Jahren in seiner Heimat verstorben.

Nach dem traurigen Ableben von Kitzbühels Legende Anderl Molterer am 24. Oktober des Vorjahres, war es eine Selbstverständlichkeit, dass  der „Blonde Blitz“ einen Ehrenplatz im Legendenpark erhält. Die technische Umsetzung konnte vom langjährigen KSC-Mitarbeiter Gerhard Raffler koordiniert werden, entsprechend der Ursprungsidee von Michael Huber und Franz Pfurtscheller in Form einer Tafel, die von zwei Metallski links und rechts gehalten wird. Die Erinnerung an Anderl Molterer befindet sich gleich neben jenen, die  an Toni Sailer, Herbert Huber, Christl Haas und Christian Pravda erinnern.

Rund 60 Gäste trafen sich am Montagabend zu den Klängen der Kitzbüheler Weisenbläser zur Enthüllung.  Die Grußworte sprach KSC-Präsident Michael Huber, Bürgermeister Klaus Winkler erinnerte an die im Herbst noch ausgesprochene Ehrung an Anderl, deren Urkunde im Starthaus auf dem Hahnenkamm nun einen würdigen öffentlichen Platz gefunden hatte. Von den Angehörigen waren Stefanie Brix mit Ihrer Familie sowie Dorina Zechner anwesend, vom legendären Kitzbüheler Wunderteam kamen Ernst Hinterseer sen. und Hias Leitner.

Anderl Molterers Erfolgsgeschichte ist bis heute beeindruckend. So hat er allein neunmal bei den Hahnenkamm-Rennen triumphiert – so oft wie sonst niemand in der Geschichte. So gewann viermal die Kombination, dreimal den Slalom und zweimal die Abfahrt auf der Streif. Das letzte Mal 1959.

Nach seiner aktiven Karriere lebte Anderl mit seiner Lebenspartnerin Kay über 60 Jahre in den USA. Nach ihrem Ableben im Spätherbst 2022 machte er sich daran, seinem immer wieder genannten Wunsch folgend, den Lebensabend in seiner Heimatstadt Kitzbühel zu verbringen, wohin er im Juli 2023 zurückkehrte. Am 24. Oktober ist er ebendort Alter von 92 Jahren verstorben.

 


Verwandte Beiträge

Ehre und Verantwortung - KSC Präsident in FIS Vorstand gewählt
 2024/06/07
5
Österreichs Ski-Nachwuchs auf der Streif
 2024/03/14
4