HKR 2018

Kristoffersen gewinnt den Slalom

Keiner kann ihn schlagen: Henrik Kristoffersen. Der Norweger hat seine Weltklasse in Kitzbühel einmal mehr unter Beweis gestellt. Der Technikspezialist legte mit Startnummer 19 eine unglaubliche Fahrt hin. Jeder Schwung passte und die Übergänge fuhr er perfekt. Mit 1.25 Hundertstel setzte sich der 20-Jährige an die Spitze. "Es ist unglaublich! Nach dem ersten Lauf Zwölfter und dann noch gewinnen - was ist da los", sagte der derzeit Führende im Slalom-Weltcup. In Kitzbühel durfte er über seinen zehnten Weltcup-Sieg insgesamt jubeln. Marcel Hirscher kam mit einer Wahnsinnsfahrt zeitweise an die Leistung von Kristoffersen heran. Im Ziel fehlen ihm dann 3 Hundertstelsekunden für die Führung, ein  Déjà-vu für den Slalom-Zweitplatzierten von 2015. "Ich bin superhappy. Es war ein hartes Stück Arbeit. Henrik ist in unschlagbarer Form", sagte Hirscher, im Ziel angekommen.  Das Duell um Platz drei dominierte der Deutsche Fritz Dopfer. Er verdrängte den Vorjahressieger Mattias Hargin (SWE) auf Rang vier und zeigte sich überglücklich: "Ich bin nur von den momentan zwei besten Slalomläufern der Welt geschlagen worden".


Voriger Beitrag Nächster Beitrag