HKR 2019

Manfred Pranger

Manfred Pranger
21.01.2018

Der Slalomspezialist aus Tirol erlebte sein ganz persönliches Kitzbühel-Highlight im Januar 2005: Auf dem Ganslernhang feierte Pranger damals den ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere.

„So etwas habe ich noch nie erlebt. Das sind unbeschreibliche Gefühle“

...sagte der damals 26-Jährige über den großen Triumph. Insgesamt erreichte er 13 Mal einen Podiumsplatz, drei Mal davon stand er ganz oben auf dem Podest. Der Skirennläufer kürte sich 2009 sogar zum Slalom-Weltmeister bei den Alpinen Skiweltmeisterschaften in Val-d’Isère. Viermal wurde er Österreichischer Meister in der Slalomdisziplin. Im Mai 2014 gab Pranger seinen Rückzug aus dem Leistungssport bekannt.

Der in Hall geborene Pranger hat sein Talent vermutlich von seinem Vater Josef geerbt, der im Winter als Skilehrer tätig war. Deshalb fing er auch schon mit stolzen zwei Jahren an Ski zu fahren. Nach der Skihauptschule in Neustift folgte die Skihandelsschule in Stams - so arbeitete sich der heute 39-Jährige bis in Weltcup hinauf. Bekannt war Manfred Pranger für seine energiegeladenen Auftritte im Starthaus.

„Ich weiß, dass es komisch ausschaut, aber ich brauche das“

...scherzt der ehemalige Wintersportler heute noch.

Foto © K.S.C.


Verwandte Beiträge

Besprechung am Hausberg

13.09.2018 16:19 3
FIS Chef Renndirektor Markus Waldner sowie die beiden Renndirektoren Hannes Trinkl und Emanuel Couder weilten zwei Tage in der Gamsstadt zwecks Absprachen von notwendigen organisatorischen...

Hahnenkamm-Rennen starten in die heisse Phase
Hahnenkamm-Plakat 2020 gesucht - Zusammenarbeit stärkt

31.08.2018 13:20
Die Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft (BTV) und der Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.) schreiben gemeinsam einen Plakatwettbewerb für das 80. Hahnenkamm-Rennen 2020 aus.

Hahnenkamm-Plakat 2020 gesucht - Zusammenarbeit stärkt