HKR 2018

Rutschkommandos im Einsatz

17.01.2016
Die Arbeiten auf den Rennstrecken laufen derzeit auf Hochtouren. Um den Neuschnee aus der Piste zu bringen, sind die Rutschkommandos auf der Streif derzeit unermüdlich im Einsatz. Heute Sonntag dürfen sie sich über zusätzliche Verstärkung freuen: Sie werden von 15 freiwilligen Helfern unterstützt. Das Rutschen ist keine einfache Sache, denn es ist ein strukturiertes Vorgehen gefordert. Die Streckenverhältnisse verlangen zudem ein hohes skitechnisches Können. Die Staffeln rutschen von oben nach unten über die Streif, schnell und in kleinen Spuren, damit die Piste beim ersten Training am Dienstag allen Sicherheitsstandards entspricht. Für die Freiwilligen ist es eine Ehrensache, den K.S.C. zu unterstützen. Hans-Pete Ellinger (Westendorf): „Ich kenne die Streif auswendig,  bin seit 30 Jahren immer wieder als Freiwilliger dabei, aber es ist immer wieder ein Erlebnis. Morgen Montag werde ich bei Bedarf noch Freunde mitnehmen, die auch mithelfen wollen.“ Markus Ellinger (Westendorf): „Ich bin heuer zum ersten Mal im Einsatz. Die Streif ist für mich eigentlich nichts Neues, weil ich sie in- und auswendig kenne. Jetzt freue ich mich auf‘s Rutschen. Im Notfall bin ich die ganze Woche einsatzbereit.“ Alex Katholnig (K.S.C.): „In den steilen Passagen werden Staffeln gebildet. Wir freuen uns über die Verstärkung von Freiwilligen.“