HKR 2019

Ambulanzdienst ist bereit

17.01.2019

Mehr als 500 Stunden Vorbereitung für die optimale Patientenversorgung beim 79. Hahnenkamm-Rennen 2019.

Wie bereits im Vorjahr arbeiten die Rettungsdienst-Organisationen Rotes Kreuz und Samariterbund (ASB) zusammen. In der Vorbereitung auf den Ambulanzdienst fallen dabei in Summe über 500 Stunden reine Vorbereitungs- und Planungsarbeit an, um eine bestmögliche Patientenversorgung leisten zu können.

„Die besonderen Herausforderungen bei der Planung bestehen in der Koordinierung der Abläufe beim Ambulanzdienst mit der Behörde, dem Veranstalter und dem Rettungsdienst“, so die Ambulanzdienst-Leiter Markus Krenn und Florian Meikl. Hinzu kommen am Rennwochenende rund 1.200 Personenstunden, die von insgesamt rund 170 Sanitäterinnen und Sanitätern, Notärzten und vom Ambulanzdienstleitungs-Team geleistet werden.

„Wir als Veranstalter sind gefordert, höchste Qualität im Sanitätsdienst für Athleten und Zuschauer bereit zu halten.“, berichtet OK-Chef Michael Huber.

 

Die Social Media Kanäle Rotes Kreuz Kitzbühel

Facebook: Rotes Kreuz Kitzbühel (https://www.facebook.com/rk.kitzbuehel/)
Instagram: Rotes Kreuz Kitzbühel (rkkitzbuehel, https://www.instagram.com/rkkitzbuehel/)


Verwandte Beiträge

V.l.: Dr. Simon Gasteiger, Gerhard Czappek (Samariterbund), Florian Haderer (Bergrettung), Bernhard Gschnaller (Rotes Kreuz), Cpt. Christoph Grünbacher (ÖAMTC), Dr. Helmuth Obermoser jun.

08.01.2020 07:29 2
Unentwegt finden derzeit diverse Koordinationssitzungen statt. Getroffen hat sich die medizinische Leitung des HKR OK, mit Dr. Helmuth Obermoser jun. und Dr. Simon Gasteiger, mit der Einsatzleitung...

Rettungsdienste und medizinische Leitung sind bereit
Teamwork bei den Hahnenkamm- Rennen

18.01.2018 16:35
2018 gibt es am Hahnenkamm-Wochenende eine markante Neuerung beim Sanitätsdienst. Erstmals arbeiten die beiden Organisationen Rotes Kreuz und Samariterbund zusammen. Bereits bei der Biathlon-WM in...

Teamwork bei den Hahnenkamm- Rennen