HKR 2019

Teamwork bei den Hahnenkamm- Rennen

Teamwork bei den Hahnenkamm- Rennen
18.01.2018

2018 gibt es am Hahnenkamm-Wochenende eine markante Neuerung beim Sanitätsdienst. Erstmals arbeiten die beiden Organisationen Rotes Kreuz und Samariterbund zusammen. Bereits bei der Biathlon-WM in Hochfilzen konnten die Synergien der beiden Organisationen genutzt werden.

„Wir als Veranstalter sind gefordert, höchste Qualität im Sanitätsdienst für Athleten und Zuschauer bereit zu halten“

...berichtet OK-Chef Michael Huber. „Nun hat sich eine gute Kooperation des Roten Kreuzes mit dem Samariterbund ergeben.“  Dabei wird seitens beider Organisationen verstärkt auf lokales und erfahrenes Personal Wert gelegt. Mittlerweile wurde auch die Ausbildung der Mitarbeiter auf eine gemeinsame Ebene gestellt. Gerhard Czappek, Geschäftsführer beim Samariterbund Tirol unterstreicht die Vorteile: „Jetzt können wir unserer Kräfte gezielt einsetzen und Ressourcen, wie beispielsweise Übernachtungsplätze, sparen - bei gleichbleibender Qualität.“

Auch der Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes Kitzbühel, Daniel Hofer, sieht nur Vorteile:

„Wir arbeiten nun zusammen und können den Besuchern des Hahnenkamm-Rennens die beste Versorgung bieten.“

Foto © K.S.C.


Verwandte Beiträge

Besprechung am Hausberg

13.09.2018 16:19 3
FIS Chef Renndirektor Markus Waldner sowie die beiden Renndirektoren Hannes Trinkl und Emanuel Couder weilten zwei Tage in der Gamsstadt zwecks Absprachen von notwendigen organisatorischen...

Hahnenkamm-Rennen starten in die heisse Phase
Hahnenkamm-Plakat 2020 gesucht - Zusammenarbeit stärkt

31.08.2018 13:20
Die Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft (BTV) und der Kitzbüheler Ski Club (K.S.C.) schreiben gemeinsam einen Plakatwettbewerb für das 80. Hahnenkamm-Rennen 2020 aus.

Hahnenkamm-Plakat 2020 gesucht - Zusammenarbeit stärkt