HKR 2024

Zum Aufwärmen auf die Ochsalm

19.01.2024

Um sich fürs Training und die Rennen (kurz) einzufahren, ist für die Abfahrer ein Super-G auf der Ochsalm gesteckt. Für die Sicherheit auf der Strecke ist Dieter Kreidl verantwortlich.

Neben den Trainingsläufen auf der Streif, die heuer am Dienstag und Mittwoch stattgefunden haben, gibt es unweit davon eine zweite Strecke, auf der sich die Speed-Spezialisten einfahren: auf der Ochsalm. Eine Woche vorher beginnen auf dem Hang die Aufbauarbeiten und seit Dienstag ist bei Dieter Kreidl jeden Morgen Hochbetrieb. Der Jochberger ist für die Sicherheit verantwortlich und liebt seine Aufgabe: „Ich arbeite sehr gerne hier auf der Ochsalm, auch weil es so nett ist, kurz vor dem Training oder vor dem Rennen mit den Sportlern noch kurz sprechen zu können.“ 

Gesteckt ist ein Super-G mit 15 Toren. Aber warum ein Super-G und keine Abfahrt? „Die Kurven brauchen sie zum Warmfahren, geradeaus fahren können sowieso alle“, sagt Dieter Kreidl mit einem Schmunzler. Während der Rennwoche ist er immer schon gegen 7 Uhr bei der Einfahrtsstrecke, ab 7.30 Uhr tauchen die ersten Athleten auf: „Bis Mittag haben wir offen, bis sich die letzten Läufer auf den Weg zum Starthaus auf der Streif machen.“ Vor allem an den Renntagen tummeln sich beim „Eingang“ zur Einfahrtsstrecke auch sehr viele junge Fans, denn so nah kommt der Skinachwuchs seinen Idolen sonst kaum wo auf dem Hahnenkamm. Wird der Trubel größer,  ist es sehr interessant zu beobachten, wer sich bereits „im Tunnel“ befindet und wer auch noch kurz vor dem Rennen Zeit zum Abklatschen oder Schmähführen hat. Dieter Kreidls Liebling ist Dominik Paris: „Er ist so sympathisch. Wir sind auch schon gemeinsam Lift gefahren und haben geplaudert.“

Foto © K.S.C.


Verwandte Beiträge

Jubiläumsausgabe des „Schneehasen“ 1924 – 2024
 2024/02/09
8
100. Geburtstag Internationaler Ski Verband - Der Gründungstag der FIS am 2.2.1924
 2024/02/02
2